Datenschutz
Online Hilfe
Was geschieht mit meinen Daten?
Smoodle hält sich an die Bestimmungen des eidg. Datenschutzgesetzes. Es werden nur Daten von den Benutzern erhoben, die für die Erbringung der Dienstleistungen unerläßlich sind. Des weiteren gibt Smoodle keine Daten von Benutzern an Dritte weiter, es sei denn zum Zwecke der Benachrichtigung von Wettbewerbsgewinnern (nur in eingeschränktem Masse).
Der Kunde ermächtigt Smoodle, die Daten im Rahmen des eidg. Datenschutzgesetzes (DSG; SR 235.1) zu bearbeiten. Die Daten werden nur solange gespeichert, wie es die reibungslose Durchführung des Smoodle Services verlangt. Nach Beendigung eines Smoodle Services werden die Daten des Kunden und alle Mitteilungen (SMS) der Handybenutzer permanent gelöscht.
Smoodle trifft alle angemessenen technischen und organisatorischen Maßnahmen, um Daten gegen unbefugte Einsicht und Manipulation zu schützen. Smoodle haftet nicht für Datenverlust, ebenso nicht für die Folgen eines unerlaubten oder kriminell motivierten Zugriffs durch Hacker, sollte ein solcher Angriff jemals erfolgreich sein.
Kunden der Free Edition, die einen Wettbewerb durchführen, dürfen die Daten der Gewinner ausschließlich zum Zweck der Benachrichtigung bzw. Übergabe des Gewinns verwenden. Kunden der Partner Edition haben Zugang zu den Teilnehmerdaten von Umfragen, Votings und Wettbewerben, die sie selber durchführen. Die vertragliche Vereinbarung mit Smoodle untersagt dem Kunden die Verwendung der Daten, es sei denn, sie ist den Teilnehmern anlässlich der Umfrage, des Votings oder des Wettbewerbs hinreichend kommuniziert worden. Jede weitere Verwendung von gewonnenen Daten ist strikt untersagt. Smoodle behält sich das Recht vor, Dienste abzuschalten und Auslosungen zu verhindern, wenn ein begründeter Verdacht vorliegt, daß mit den Teilnehmerdaten unrechtmäßige Handlungen durchgeführt oder beabsichtigt werden.